Meine Leistungen

Zugelassen für alle gesetzlichen Krankenkassen sowie Berufsgenossenschaften.
Abrechnung für Beihilfeberechtigte, Privatversicherte und Selbstzahler.

Krankengymnastik

Eine ärztliche Verordnung mit Angabe der Diagnose ist die Voraussetzung für eine physiotherapeutische Behandlung. Danach sowie nach der individuellen Befunderhebung richtet sich das Behandlungsziel. Oberstes Ziel der Behandlung ist immer eine schnellstmögliche, anhaltende Gesundung beziehungsweise die Erhaltung der derzeitigen Mobilität. Durch Ihre Mithilfe soll das Ziel erreicht werden. Während der Therapiephase und auch danach soll Ihnen ein für Sie von mir individuell erstelltes Übungsprogramm den Erfolg sichern. Die Wirksamkeit der Krankengymnastik kann durch eine Traktionsbehandlung (Schlingentisch) beziehungsweise Wärme- oder Kältetherapie noch unterstützt werden. Die Behandlungszeit für Krankengymnastik wird von den Kassen für 15 Minuten vergütet. Aus therapeutischen Gründen verlängere ich die Behandlung auf etwa 25 Minuten, ohne dies gesondert zu berechnen.

Manuelle Lympfdrainage (MLD)

MLD ist eine Therapieform, die sich Mitte der 1960er Jahre durchsetzte. Der Therapeut muss eine spezielle Weiterbildung nachweisen und darf nur auf ärztliche Verordnung diese Therapie ausführen. Die therapeutische Wirkung und das Ziel werden vom Arzt ermittelt. Der Heilmittelkatalog ist Wegweiser, ob eine Teil-, Groß- oder Ganzbehandlung (30, 45 oder 60 Minuten) notwendig ist. Manuelle Lymphdrainage wird in der Behandlung nach Operationen angewandt, beispielsweise bei Hüft- oder Knieprothesen, bei Krebs- oder Venenoperationen, um jeweils den Heilungsprozess zu beschleunigen. Mit Kompressionsbandagierung auf Verordnung im Anschluss an die MLD soll der Erhalt der entödemisierenden Effekte gesichert werden.

Klassische Massagetherapie (KMT)

Massage ist eine der ältesten Therapieformen der Welt. Sie sorgt für den Abtransport von schmerzerzeugenden Substanzen, regt den Stoffwechsel der Muskulatur an und normalisiert die Muskelspannung. Medizinisch begründete Massage kann vom Arzt verordnet werden. Wellness-Massagen zur Entspannung der Muskulatur können Sie gerne als Selbstzahler oder über einen Geschenkgutschein erhalten. Die Wirksamkeit der KMT kann durch Wärme- oder Kältetherapie noch unterstützt werden.

Beckenbodentherapie

Ein Tabuthema unserer Gesellschaft wird in der Krankengymnastik aufgegriffen: In Einzeltherapie, verordnet durch den Arzt als Heilmittelverordnung, können Sie in einer geschützten Umgebung über Ihr Anliegen sprechen und professionelle Hilfe erfahren. Erspüren des Beckenbodens, Funktionsverbesserung und Verhaltensstrategien für den Alltag werden speziell auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt. Frauen sind in verschiedenen Lebensaltern und –stadien besonders betroffen: Geburt, Klimakterium, vor und nach Unterleibs-Operationen. Doch auch Männer bedürfen nicht selten einer Therapie, beispielsweise vor und nach Operationen.

Prävention

Rückenschule

Prävention bedeutet Ihre persönliche Krankheitsvorsorge. Programme können Sie unabhängig von einer ärztlichen Verordnung nutzen. Den Zuschuss oder die Übernahme aller Kosten können Sie von Ihrer Krankenkasse erfahren. Die präventive Rückenschule, eine Konföderation der deutschen Rückenschulen (KddR), setzt sich zum Ziel:

  • Stärkung der physischen Gesundheitsressourcen
  • Stärkung der psycho-sozialen Gesundheitsressourcen
  • Vermeidung von Risikofaktoren
  • Gesundheitsorientierte Aktivität
  • Sensibilisierung für haltungs- und bewegungsförderliche Verhältnisse

Als speziell ausgebildete Rückenschullehrerin (KddR) setzte ich diese Ziele in den Kursen um. Ort und Termine auf Anfrage. Viele Krankenkassen erkennen die Kurse für Zuschüsse an; für Anträge können Sie hier meine Qualifikation herunterladen.

Beckenbodenschule

Prävention bedeutet Ihre persönliche Krankheitsvorsorge. Programme können Sie unabhängig von einer ärztlichen Verordnung nutzen. Den Zuschuss oder die Übernahme aller Kosten können Sie von Ihrer Krankenkasse erfahren. Rückensch/ule ist in aller Munde; Beckenbodenschule ist weniger bekannt. Sie dient der Stärkung des Beckenbodens bei Frauen und Männern und damit der Erhaltung der Kontinenz. Unter professioneller Anleitung erleben die Gruppenmitglieder die anatomischen Zusammenhänge von Beckenbodenorganen und der Wirbelsäule. Als Beckenbodenschul-Lehrerin bin ich speziell ausgebildet, deshalb kann die Beckenbodenschule als Präventionsangebot nach § 20 SGB angeboten werden und ist von den Kassen für Zuschüsse anerkannt (bitte nachfragen). Für Anträge können Sie hier meine Qualifikation herunterladen.

"Fit ins Alter"

Prävention bedeutet Ihre persönliche Krankheitsvorsorge. Programme können Sie unabhängig von einer ärztlichen Verordnung nutzen. Den Zuschuss oder die Übernahme aller Kosten können Sie von Ihrer Krankenkasse erfahren. Rückensch/ule ist in aller Munde; Beckenbodenschule ist weniger bekannt. Sie dient der Stärkung des Beckenbodens bei Frauen und Männern und damit der Erhaltung der Kontinenz. Unter professioneller Anleitung erleben die Gruppenmitglieder die anatomischen Zusammenhänge von Beckenbodenorganen und der Wirbelsäule. Als Beckenbodenschul-Lehrerin bin ich speziell ausgebildet, deshalb kann die Beckenbodenschule als Präventionsangebot nach § 20 SGB angeboten werden und ist von den Kassen für Zuschüsse anerkannt (bitte nachfragen). Für Anträge können Sie hier meine Qualifikation herunterladen.

Hausbesuche

Zu Hause oder in einer sozialen Einrichtung (z. B. Seniorenwohnanlage) behandele ich Sie gerne, wenn Sie aus gesundheitlichen Gründen nicht in die Praxis kommen können. Der Hausbesuch muss vom Arzt auf Ihrer Heilmittelverordnung vermerkt sein, wenn die Krankenversicherung die Kosten hierfür übernehmen soll; ansonsten ist auch Selbstzahlung möglich.

Erläuterung

Traktionsbehandlung

Gelenke der Wirbelsäule und Extremitäten werden durch Zug (= Traktion) behandelt. Der Physiotherapeut bestimmt die Zugrichtung und die Gelenkstellung und dosiert so den Kraftansatz. Durch eine Traktionsbehandlung werden Gelenke mobilisiert und entlastet und Muskeln entspannt. Dadurch soll eine Schmerzlinderung ermöglicht werden. Eine besondere Form der Traktionsbehandlung ist die Behandlung im Schlingentisch.

Wärme- und Kältetherapie

Wärmetherapie

Die Wärmetherapie wird vor, während oder nach der Behandlung verabreicht. Der zeitliche Einsatz richtet sich nach dem Behandlungsziel.

  • Wärmeanwendung mittels eines Strahlers, bekannt als Heißluft oder Infrarotstrahler
  • Wärmeanwendung mittels heißer Rolle; bei dieser Anwendung wird die Wärmetherapie noch mit Wasser ergänzt.

Kältetherapie

Lokal angewandte Eiskompressen. Sie sollen durch Kältereize Entzündungen dämpfen, die Nervenleitgeschwindigkeit herabsetzen, Schwellungen mindern oder den Muskeltonus regulieren. Die Kältetherapie wird vor oder während der Behandlung verabreicht. Der zeitliche Einsatz richtet sich nach dem Behandlungsziel.

Top